Arbeitskreis
Asyl
der Pfarreien
St. Georg
und
Liebfrauen

Aktuelles aus dem AK Asyl

Hier finden Sie alle Infos und Neuigkeiten rund um den Arbeitskreis Asyl.

Viel Spaß beim Stöbern.

Ehrenamtliche Integrationspatinnen und Integrationspaten gesucht

Der ArbeitsKreis Asyl der katholischen Kirche in Bocholt bietet in Kooperation mit dem Caritasverband für das Dekanat Bocholt einen neuen Kurs für Integrationspatinnen und -paten an. Er beginnt am Mittwoch, den 07.02.18 um 19.00 Uhr in der Familienbildungsstätte am Ostwall und besteht aus insgesamt sieben Modulen.

Integrationspatinnen und -paten begleiten Geflüchtete in ihrem Alltag, d.h. sie unterstützen z.B. bei der Suche nach einem geeigneten Sprachkurs und Kita-Plätzen, sie begleiten ggf. die Job- und die Wohnungssuche und verbringen Freizeit mit den Geflüchteten. Der Kurs bereitet diese Tätigkeit vor, besondere Kenntnisse oder Erfahrungen sind für die Teilnahme nicht nötig. Die Teilnahme ist kostenlos. Nach dem Kurs werden die Ehrenamtlichen bei der Kontaktaufnahme mit den Geflüchteten begleitet. Regelmäßige freiwillige Treffen geben den Aktiven die Möglichkeit zur Fortbildung und zum Austausch mit anderen Engagierten.

Die Anmeldung für diesen Kurs erfolgt über die Familienbildungsstätte am Ostwall unter 02871 2394-80 oder fabi-bocholt@bistum-muenster.de.

Der ArbeitsKreis Asyl setzt sich für Geflüchtete in Bocholt ein, zurzeit sind ca. hundert Ehrenamtliche aktiv.

Kontakt:

  • Mechthild Ihorst, Caritasverband für das Dekanat Bocholt e.V., 02871 2513-1121, E-Mail
  • Elisabeth Löckener, AK Asyl in Bocholt, 02871 30940, E-Mail

Kinofilm "Deportation Class" zum Thema Abschiebungen und anschließendes Gespräch

Sie kommen in der Nacht, sie reißen Familien aus dem Schlaf und setzen sie in ein Flugzeug: Sogenannte Zuführkommandos von Polizei und Ausländerbehörden haben im vergangenen Jahr 25.000 Asylbewerber aus Deutschland abgeschoben. Und jetzt im Wahlkampf fordert die Bundeskanzlerin bereits eine "nationale Kraftanstrengung", um noch härter durchzugreifen. Doch was bedeutet eine Abschiebung eigentlich? Und was macht sie mit den Männern, Frauen und Kindern, die abgeschoben werden?

Der 85-minütige, preisgekrönte Dokumentarfilm DEPORTATION CLASS zeichnet ein umfassendes Bild dieser staatlichen Zwangsmaßnahmen: Von der Planung einer Sammelabschiebung über den nächtlichen Großeinsatz in den Unterkünften der Asylbewerber bis zu ihrer Ankunft im Heimatland und der Frage, was die Menschen dort erwartet.

Weitere Informationen zum Film: www.deportation-class-film.de

Datum: Di, 07.11.17, 18.30 Uhr
Ort: Kinodrom Bocholt, im Anschluss daran Gespräch im Rathaus Bocholt
Organisation: ArbeitsKreis Asyl in Bocholt (Elisabeth Löckener, 02871 30940, E-Mail) und "Fremde werden Freunde" Rees

Kartenverkauf: Kinodrom Bocholt, Meckenemstraße 8, Bocholt, www.kinodrom.de